Die Sache mit den Premium SMS…

Fast jeder kennt sie. Entweder aus den Medien oder weil er selber von Ihnen betroffen ist/war. Die Premium SMS.

Es ist wieder soweit. Die Monatsrechnung vom Handyprovider ist eingetroffen. Und, egal bei welchem Anbieter man ist: bei vielen Kunden steht auf der Rechnung der Punkt „Premium SMS“. Bei einigen macht er den Grossteil der Rechnung aus, bei manchen nur einen Kleinen.
Aber die wenigsten Kunden sind sich bewusst, woher diese SMS kommen, nur ein kleiner Teil der Nutzer hat diese SMS überhaupt bestellt.
Aber wie kommt man überhaupt zu solchen SMS? Woher in aller Welt hat der Anbieter meine Nummer? Und vorallem: wie werd ich sie wieder los?

Nun, woher genau die Anbieter deine Nummer haben, ist selten klar ersichtlich. Bei Diensten wie 1818 kann man sich die bei der Auskunft erfragte Nummer, gegen einen kleinen Preis, bequem aufs Handy senden lassen. Bei diesem Anbieter ist es also klar.

Aber viele andere PremiumSMS scheinen aus heiterem Himmel zu kommen, ohne dass man sich bewusst irgendwo angemeldet hat.
Das ist so nicht unbedingt falsch. Im Internet gibt es viele Wettbewerbe a la „Gib hier deine Handynummer ein und gewinne das neuste iPad“ oder so ähnlich. Und weit unter dem Button für die Anmeldung steht, in extrem kleiner und unleserlicher Schrift, dass man sich für ein Abo anmeldet, welches horrend teuer ist und keinen wirklichen Mehrwert bringt.

Aber auch durch normale Wettbewerbe, bei welchen man seine Handynummer auf den Coupon schreibt, läuft man in Gefahr, sich bei solchen Dingen anzumelden, ohne es wirklich zu bemerken.

Die Firmen kaufen sich dann diese Datensätze bei den jeweiligen Wettbewerbveranstaltern und senden dann drauflos.

Was dagegen tun sieht meistens recht schwierig aus. Einige Anbieter geben zwar an, dass man sich, mit einem SMS mit dem Inhalt STOPP an irgendeine Nummer gesendet, abmelden kann, aber bei den Wenigsten funktioniert dieses Opt-out System auch wirklich.

Wie werd ich also diese sinnlosen Kosten los?
Am einfachsten ist es, sich sofort bei Erhalt einer ungewünschten SMS beim eigenen Mobilfunkbetreiber zu melden.
Jeder mir bekannte Provider hat die Möglichkeit solche SMS zu sperren und so den Kunden von hohen Kosten und Belästigungen durch Spam zu schützen.
Die Rechnung muss man jedoch trotzdem bezahlen.

Wenn man solche Premium SMS verrechnet bekommt, kann man zwar versuchen beim Absender das Geld zurückzufordern, aber meistens ist das ein langwieriges, wenn nicht sogar unmögliches Unterfangen, welches meist mehr Nerven, Geld und Aufwand kostet, als die Sache es wert ist.

Deshalb rate ich Euch, dass Ihr, auch wenn Ihr vielleicht noch keine solchen SMS erhalten habt, diese vorzeitig bei Eurem Handyanbieter sperren zu lassen.
Glaubt mir, Ihr könnt dadurch unter Umständen recht viel Geld sparen.

Die Kontaktnummern der drei grössten Schweizer Mobilfunkanbietern:

Swisscom: 0800 800 800
Orange: 0800 700 700
Sunrise: 0800 707 707

Posted in Telekommunikation and tagged , .

igwigg

4 Comments

  1. Nun, ich denke, dass es die Jamba-Sparabos bei Euch bestimmt auch gibt 😉
    Bei kleineren Nachforschungen ist mir nämlich aufgefallen, dass ein Grossteil der Firmen, die solche SMS-Abos bei uns anbieten, den Hauptsitz in Deutschland hat.

  2. Ja Jamba gibt es hier auch, das darauf immer noch Leute reinfallen verwundert mich echt!

    Leider muss man auch sagen das es per Gesetz nicht verboten ist, solche Abzocke zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.